Fahrradständer & Stadtgestaltung

Fahrradständer und Anlehnparker zur Stadtgestaltung | RUNGE Stadtmobiliar
Fahrradständer & Stadtgestaltung

Fahrradparker schaffen fahrradfreundliche Orte

Sind genügen Fahrradständer an den richtigen Stellen in der Stadt vorhanden, wird dies kaum bewusst honoriert. Fehlen sie aber oder sind sie am falschen Platz, so ärgern sich die Fahrradfahrer und fühlen sich nicht willkommen. Zudem nutzen die Zweiradfans dann schnell andere Elemente im öffentlichen Außenraum. So werden Laternenmasten, Verkehrsschilder und Bäume zu Anlehnparkern und zur Fahrradsicherung missbraucht.

Gerade Bäumen schadet sies sehr. Die Rinde wird regelmäßig von den scharfen und spitzen Zahnkränzen der modernen Zweirräder beschädigt. Die ohnehin sehr durch begrenzten Wurzelraum und winterliches Streusalz strapazierten Stadtbäume müssen noch weiter leiden.

Fahrradparker gestalterisch schön einsetzbar

Es gilt den Fahrradfahrern ausreichend Stellplätze anzubieten und diese dort, wo sie hin fahren wollen. Fahrradfreundliche Städte erfahren eine spürbare Entlastung des Kraftverkehrs. Früher hatte man bei Fahrradständern immer bodennahe Einstellständer vor Augen, die in einem Gewirr von dünnen Rohren die Vorderräder teilweise aufnahmen. Heute bietet sich eine Vielzahl an schlichten formschönen Anlehnparkern als Fahrradparker, die nicht nur eine höhere Sicherheit bieten, weil Rahmen und Räder anzuschließen sind, sondern auch gestalterisch besser und ruhiger ins Stadtbild passen. Sie können präzise in Reihe angeordnet und exakt auf eine Bauhöhe nivelliert eine grafisch schöne Reihe bilden. Besonders grafisch wird die Gestaltung, wenn des Öffnungsmaß des Fahrradständers genau auf das Fugenmaß des Bodenbelags abgestimmt wird. Diese Sonderanfertigung von Maß-Fahrradständern ist bei unserem Ekkiflex bereits integrierter Standard. Fragen Sie uns. Wir bieten Ihnen die passende Lösung.