Fahrradständer & Stadtgestaltung

Fahrradständer und Anlehnparker zur Stadtgestaltung | RUNGE Stadtmobiliar
Fahrradständer & Stadtgestaltung

Verzinkte Fahrradständer, Alu und Edelstahl

Ein Fahrradständer wird regelmäßig durch das Anstellen des Fahrrads besonders beansprucht. Daher ist es nur bedingt empfehlenswert, farbbeschichtete Fahrradständer einzuplanen. Zahnkränze, Flügelmuttern, Pedale oder Lenker und andere Anbauteile verkratzen die Farbbeschichtung schnell. Fahrradständer aus Stahl sollten immer feuerverzinkt sein wie zum Beispiel unser beliebter Fahrradständer Q-Parker. Wie bei allen Bauteilen, ist bei der verzinkten Ausführung von Fahrradständern aus gestalterischer Sicht zu berücksichtigen, dass die Schweißnähte nach dem Verzinken deutlicher hervortreten. Dies kann gerade bei auf Gehrung zusammengefügten Fahrradständern das architektonisch gewollte Design stören. Vorteile hat hier die Verwendung von Aluminium wie bei unserem Fahrradständer Ekkiflex oder Edelstahl bei unserem Fahrradständer Vanda oder Arc (als gebogenes U kommt der Design Fahrradständer Arc ganz ohne Schweißnähte aus), da dann keine zusätzliche Feuerverzinkung als Oxidationsschutz notwendig ist und somit keine Schweißnähte heraustreten. Denn das Heraustreten der Schweißnähte hat nichts mit einem fehlenden Verputzen der Schweißnaht zu tun. Auch absolut plan geschliffene Schweißnähte an einem verzinkten Fahrradständer treten durch die Verzinkung wieder sichtbar hervor, weil durch das Schweißen an der Naht die Legierung des Stahls sich ändert und damit eine stärkere Anlagerung von Zink erfolgt.

 

Fahrradparker schaffen fahrradfreundliche Orte

Sind genügen Fahrradständer an den richtigen Stellen in der Stadt vorhanden, wird dies kaum bewusst honoriert. Fehlen sie aber oder sind sie am falschen Platz, so ärgern sich die Fahrradfahrer und fühlen sich nicht willkommen. Zudem nutzen die Zweiradfans dann schnell andere Elemente im öffentlichen Außenraum. So werden Laternenmasten, Verkehrsschilder und Bäume dann als Anlehnparkern und Fahrradsicherung genutzt.

Gerade Bäumen schadet dies sehr. Die Rinde wird regelmäßig von den scharfen und spitzen Zahnkränzen der modernen Zweirräder beschädigt. Die ohnehin sehr durch begrenzten Wurzelraum und winterliches Streusalz strapazierten Stadtbäume müssen noch weiter leiden.

Design Fahrradparker gestalterisch schön einsetzbar

Es gilt den Fahrradfahrern ausreichend Stellplätze anzubieten und diese dort, wo sie hin fahren wollen. Fahrradfreundliche Städte erfahren eine spürbare Entlastung des Kraftverkehrs. Früher hatte man bei Fahrradständern immer bodennahe Einstellständer vor Augen, die in einem Gewirr von dünnen Rohren die Vorderräder teilweise aufnahmen.


Heute bietet sich eine Vielzahl an schlichten und formschönen Design Anlehnparkern als Fahrradständer, die nicht nur eine höhere Sicherheit bieten, weil Rahmen und Räder anzuschließen sind, sondern auch gestalterisch besser und ruhiger ins Stadtbild passen. Sie können dabei präzise in Reihe angeordnet und exakt auf eine Bauhöhe nivelliert eine grafisch schöne Reihe bilden. Besonders grafisch wird die Gestaltung, wenn des Öffnungsmaß des Fahrradständers genau auf das Fugenmaß des Bodenbelags abgestimmt wird. Diese Sonderanfertigung von Maß-Fahrradständern ist bei unserem Ekkiflex bereits integrierter Standard. Fragen Sie uns. Wir bieten Ihnen die passende Lösung.

Fahrradparker für S-Pedelecs

Bei S-Pedelecs ist aufgrund der zulässigen Unterstützung durch den Elektromotor bis über 25 km/h nicht nur ein Versicherungskennzeichen Pflicht, sondern auch weitere zulassungsrechtlich geforderte Ausstattungsdetails. Für die Planung von Fahrradständern ergibt sich hier insbesondere eine Auswirkung auf den Abstand. Denn S-Pedelecs und andere kennzeichenpflichtige Ebikes müssen am Lenker einen Rückspiegel haben. Dieser macht die "Fahrräder" erheblich breiter. Bei der Anordnung von Anlehnparkern sollte daher ein Abstand der Anlehnparker von mind. 80 cm gewählt werden oder eine versetzte Anordnung, wenn die Fahrräder nach vorne und nach hinten entnommen werden können. Auch ein Fahrradständer mit Hochstellung und Tiefstellung im Wechsel entzerrt die Überschneidung von Lenker und Rückspiegel benachbarter S-Pedelecs und ermöglicht einen etwas geringeren Abstand. Eine schöne Lösung hierfür ist unser Osnaparker aus feuerverzinktem Stahlrohr, mit Hoch-Tief-Stellung und Möglichkeit, den Rahmen mit anzuschließen.

Ladekabel für Ebikes und Pedelecs am Fahrradständer

Aus unserer Erfahrung in der Beratung von geplanten und umgesetzten Abstellanlagen für Ebikes sowie aus der persönlichen Erfahrung als Nutzer von Pedelecs sehen wir das Angebot von Lademöglichkeiten am Fahrradständer für nachrangig oder rein Image-orientiert. Bei Mitarbeiterstellplätzen kann noch das Motiv der kostenlosen Versorgung mit Strom hinzukommen, ohne dass (bisher) das Finanzamt hier einen geldwerten Vorteil versteuert haben wollte. Bei Fahrradabstellanlagen für Kunden ist es oft das ökologische Image, dass Gewerbetreibende durch das Aufladeangebot verstärken wollen. Tatsächlich reichen die Akkuladungen regelmäßig für die Tagestour hin und zurück. Selbst ein S-Pedelec, das regelmäßig mit über 40 km/h gefahren wird, schafft mit einer Akkuladung 30 bis 50 km, so dass das Wiederaufladen zu Hause kein Problem darstellt. Oder bei regelmäßigem Pendeln an den Arbeitsplatz, deponieren die Nutzer oft ein Ladegerät im Büro und entnehmen den Akku zur Ladung während der Arbeitszeit. Dies hat dann noch den zusätzlichen Nutzen, dass ein Fahrraddieb, der das Schloss knackt ohne Akku ganz schön sportlich - weil ohne Unterstützung - in die Pedale treten muss.


Im Ergebnis sehen wir eine Einzelfallbetrachtung als erforderlich und beraten Sie hierzu gern.